Meistermacher Dr. Gerd Vogel
Trainer Dr. Gerhard Vogel
xsk8.de: Gerhard, man sieht dich oft in der Essener Skate Factory wie du mit deinen Kids trainierst. Bist du professioneller Trainer oder wie bist du an diese Aufgabe gekommen?
Gerd Vogel: Nein, ich glaube auch nicht, dass es einen professionellen Trainer für Vert-Fahrer gibt. Durch Zufall (ich wohnte damals in Dülmen) wurde dort 1990 ein Halfpipe (8 x 3.5 m) im Freien gebaut und da ich eine professionelle Videokamera besaß, fing ich an, dort die Boarder (Inliner gab´s noch nicht!) zu filmen und Action-Videos zu machen.
Dann kamen 1994 die Inliner dazu und ich bemerkte, dass ich rein theoretisch auf Grund physikalischer Gegebenheiten in der Lage war, diesen entscheidende Tipps zum Fahrverhalten und für einzelne Tricks zu geben. Ich war also dort bald sehr willkommen und gehörte (neben zwei Ehepaaren, die auch aktiv fuhren) auf einmal dazu. Bald fuhren wir mit 3 PKW´s durchs ganze Münsterland und packten unsere Autos mit Skatern voll. Bei der Gelegenheit lernte ich das erste Supertalent kennen (Christian Siekert), der binnen Jahresfrist Deutscher Meister Juniors wurde. Mit ihm war ich auch schon in der Skate Factory in Essen. Als er aufhörte, machte ich kurze Zeit später mit Julian Heising weiter, der ebenfalls nach einem Jahr Deutscher Meister Kids und später Deutscher Meister Vert (nunmehr seit drei Jahren in Folge) wurde. Gleichzeitig lernte ich in der Skate Factory Taig Khris kennen, den ich dort fast jeden Tag traf und während seines Trainings filmte. Er vertraute nach einer gewissen Übergangszeit auf mein Urteil über seine Tricks und so bekam ich den letzten ´Feinschliff´ als ´Trainer´. Sowohl Julian Heising und später Niclas Stephan (er wurde sehr schnell Deutscher Vizemeister) haben davon natürlich profitiert. Es gelang mir, für beide einen Sponsor zu finden (Rollerblade bzw. Roces) und ich wurde in Kreisen der besten deutschen Fahrer sowie des DIV und DRIV bald als ´Talentscout´ bekannt.

xsk8.de: Bist du früher auch selbst gefahren?
Gerd Vogel: Nein, in meinem Jugendalter gab es nur Roll- und Schlittschuhe, beide beherrschte ich nicht wegen eines ausserordentlich schlechten Gleichgewichtssinnes!

xsk8.de: Du bist ja gelernter Arzt. Hilft dir dein medizinisches Wissen beim Trainieren?
Gerd Vogel: Ja natürlich. Wichtig war und ist die Beurteilung des Schweregrades von Verletzungen, der Kondition und der psychischen Verfassung der von mir betreuten (und anderen) Kinder und Jugendllichen und darüber hinaus aller Skater z.B. in der Skate Factory, was Verletzungen angeht.

xsk8.de: An welchen Contests nehmen deine Schützlinge teil und was waren da bisher die größten Erfolge?
Gerd Vogel: Meine Schützlinge haben während meiner Betreuung an allen in Deutschland erreichbaren Contests teilgenommen, teilweise in 14tägigem Abstand von Hamburg bis München und Essen bis Cottbus, wobei auch Landesmeisterschaften waren. Niclas war mehrer Male Baden-Württembergischer Meister, Julian Norddeutscher Meister etc. Beide schafften es, mit 12 Jahren an die Spitze der deutschen Vert-Fahrer.

xsk8.de: Mit wie vielen Jungs trainierst du im Moment?
Gerd Vogel: In der Regel kümmere ich mich immer um einen talentierten Skater, den ich mit zur Skate Factory nehme, bin aber jederzeit für jeden, der einen Tipp braucht, da. Z.Zt. kümmere ich mich um den kleinen Leroy (9 Jahre alt), vorher war es Felix (11 Jahre alt, ein Supertalent), der aber aus Zeitmangel nach einigen Monaten aufhörte und den Fussball vorzog.

Weiter ...

Rubrik: Dialog - Interviews und Berichte aus der Skateszene
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations