Respekt !? oder was uns ausmacht... 
Respecting People
Andere und deren Leistungen zu respektieren, sich selbst respektieren können; Respekt zu haben, vor dem individuellen täglichen kleinen Kampf, den jeder Sportler unabhängig von seiner objektiven Leistung auszufechten hat.
Völlig egal von welcher Sportart wir sprechen, hinter den Leistungen, die wir sehen, stehen immer hartes Training, Disziplin und jede Menge Herzblut und Liebe zum Sport.

Ich finde das verdient Respekt!

Leider sieht das offensichtlich nicht jeder so und man findet sich mit der Zeit damit ab von Pubertierenden* dumm angemacht zu werden weil man nicht Skateboard fährt.
Diese Geisteshaltung findet sich ja beklagenswerter Weise auch unter Skatern und ist um keinen Deut besser. Klar, eine Sportart ist für viele auch Identifikation und das ist OK. Arm wird es meiner Meinung nach immer dort wo der Mensch den Respekt vor dem Menschen und damit vor der Leistung und der Sportart des anderen an sich verliert.
So leider geschehen während einer kürzlich ausgestrahlten YOZ Sendung auf Eurosport zu den ASA World Championships 2004. Die Herren Moderatoren waren sichtlich bemüht klar zu machen daß weder die zu moderierende Sportart noch deren Protagonisten ihren Respekt verdienen und unterhielten sich dort wo sie nicht gerade abfällige Äußerungen über Inliner von sich gaben, über alle möglichen Dinge (ich geh gleich auf 'ne Party) und auch die Frage ob einer von ihnen während der Moderation eingeschlafen sei wurde lebhaft besprochen.
Um bei der Wahrheit zu bleiben wurde sogar von Zeit zu Zeit Bezug auf das, im Hintergrund laufende, Sportereignis genommen. Häufig waren die Anmerkungen dann sogar annähernd richtig.
Ich persönlich frage mich was erwachsene Menschen dazu bringt sich derart respektlos zu verhalten. War das wirklich nötig meine Herren?
Es gibt ja einige fähige Leute in der Inline-Szene die mit Sicherheit gern als Co-Moderator zur Verfügung gestanden hätten um den fachlichen Background der sonst ja recht sehenswerten Sendung etwas aufzubessern. Es ist ein Zeichen von Professionalität sich helfen zu lassen wenn es nötig ist.

Bleibt zu hoffen, daß Respekt trotz allem ein Wert bleibt und von möglichst vielen Sportlern gelebt wird. [FR]

*Ich meine nicht das Alter sondern den Geisteszustand der auch noch bei über 30jährigen anzutreffen ist.


Rubrik: Dialog - Interviews und Berichte aus der Skateszene
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations