Trick Guide S 
Safety Grab bei dem beide Beine angehockt werden und ein Arm den gleichseitigen Schuh an der Außenseite/Soulfläche grabbt
Schaft Die Verlängerung am Inline vom Knöchel des Bein heraufgehend um den Knöchel zu stabilisieren
Schiene/Frame der Teil des Inlines in welchen die Rollen eingeschraubt werden
Shell Die Schale eines Skates
Shifty Grind bei dem beide Schuhe schräg gestellt werden. Dabei werden die Knie in die entgegengesetzte Richtung der Grindrichtung gedrückt und der hintere Fuß setzt neben dem Frame noch mit dem Schuh auf (auch Royal genannt)
Shitmanstyle (Kackstuhlhaltung) Fahrstil bei dem der Fahrer (meist ohne es zu wissen) in Scheißhaltung fährt: Oberkörper leicht nach vorn gebeugt, Hohlkreuz, Brust rausgestreckt, Arsch raugestreckt, Arme, im rechten Winkel eingebeugt, sehr tiefer Stand, Beine im rechten Winkel eingebeugt
Schockabsorber (Schockies) Einlegesohlen aus Schaumstoff oder geschäumtem Gummi (meist Hackenbereich) um Stöße abzufangen.
Shuffle Rutschen mit den Seiten der Skates auf einer glatten Fläche
Sit-In Einfahren in ein Rampe aus dem Sitzen
Slam Sturz
Slide rutschen - Ähnlichkeit mit Shuffle
Soap Seife als Gleitmittel, ist draußen nach dem nächsten Regen wieder weg...
Softboot Skate ohne harte Außenschale
Soul - Grind Grind bei dem der Standfuß mit der kompletten Soulfläche aufliegt, der andere Fuß lockt im Groove ein - Zehen zeigen nach innen
Soul die Fläche an der Außenseite des Skates neben dem Frame
Soulplate Eine Verstärkung des Schuhes an der Soulfläche um dem Verschleiß entgegenzuwirken und die Grindeigenschaften des Schuhes zu verbessern oder die Soulfläche zu vergrößern
Soul to Soul Grind bei dem der eine Fuß mit der Soulfläche und der andere topside aufliegt.
Soyal / AWOL / Toe of Soul Grind bei dem der hintere Fuß im Soul aufliegt und der vordere Fuß vor dem Soulfuß im Royal aufliegt, gegrindet wird fakie in Richtung des Soulfußes (Soyal wenn der Soulfuß mit dem Hacken nicht aufliegt)
Spacer Abstandhalter zwischen den beiden Kugellagern einer Rolle - in der Regel aus Messing oder Aluminium, leider auch manchmal aus Kunststoff
Spine ein Obstacle, wie zwei aneinander gestellte Transitions, die sich mit ihren hohen Enden aneinander berühren
Spineramp zwei Miniramps hintereinander
Sponsor ein Werbepartner der Sportler oder Verbände aus wirschaftlichen Gründen unterstützt.
Spot Platz oder Ort um irgendwas zu machen (z. B. Skaten)
Stall in eine Grindstellung springen aber nicht grinden/rutschen. Gut geignet um die Fußstellung vor dem Grinden zu üben.
Standfuß Der Fuß der den größeren Teil des Körpergewichts trägt
Stale Grab bei dem beide Beine angehockt werden, ein Arm greift unter dem gleichseitigen Bein oder Fuß durch und grabbt den anderen (dem Arm gegenüberliegenden) Schuh am Frame oder an den Rollen
Stale-Fish Grab bei dem ein Bein schräg nach hinten (oder unterm Hintern) angewinkelt wird und mit der gegenüberliegenden Hand gegrabbt wird, das andere Bein ist gereade nach vorn (wie Liu-Kang) durchgestreckt
Street Skatestil der nicht auf Ramps sondern auf Obstacles auf der Straße ausgerichtet ist (Handrails, Curbs, Stairs etc.)
Stuntskating andere Bezeichnung für aggressive skating
Suislide Grind auf einem Bein bei dem der Standfuß mit dem Frame und dem Schuh im Royal aufliegt, das Knie wird in Grindrichtung gebeugt, gegrindet wird in Richtung Standfuß mit Blickrichtung zum Rail oder Curb. Fahrvergnügen auf dem vorderen Fuß oder auch Torque
Sweat-Stance oder Sweat-Stance Grind bei dem der vordere Schuh Topside und der hintere Frontside (wie 50/50) aufliegt, der Grind wird vorwärts ausgeführt rückwärts/fakie wäre es ein Kind-Grind
Switch ist andersrum. Entgegengesetzt der normalen Drehrichtung.
Switch up Umsetzen von einem Grind in einen anderen


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Nummern

Rubrik: Tricklexikon Stunt-Skaten Aggressive Inline Trick-Guide
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations