Petition für den Erhalt der Skate Factory
Presseerklärung der Skate Association Germany e. V. - Deutsch
-------------------------------------------------
Presseerklärung der SAG e. V. - Skate Factory in Essen von Schließung bedroht
-------------------------------------------------

Skate Factory in Essen von Schließung bedroht.
- Brutaler Kahlschlag in der Sport- und Jugendförderung - Stadt Essen bislang untätig -

Es gleicht schon eher eine Landposse als einem Vorgang der sich in einer modernen Großstadt wie Essen abspielen sollte,
doch um so skandalöser die Tatsache, dass in Zeiten leerer öffentlicher Kassen ein privat finanziertes, sich selbst
tragendes Sport- und Jugendkulturprojekt, wie die Essener Skate-Factory, einfach zerstört und den dort aktiven Sportlern
und Jugendlichen die kulturelle und sportliche Heimstatt entzogen wird.
Die Skate Factory ist eine komplett eingerichtete und für die Zukunft gerüstete Skatehalle, die zudem noch die einzige
Indoor-Wettkampf-Halfpipe in ganz NRW beherbergt. Sie ist ein Aushängeschild für die Stadt Essen und wirkt mit ihren
Veranstaltungen und Wettkämpfen weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus. Selbst Sportler aus den Niederlanden und
Frankreich nutzen in der Winterzeit das Angebot dieser Halle.

Die Stadt Essen musste in dem weit über 10-jährigen Bestehen der Skate-Factory zu keinem Zeitpunkt öffentliches Geld in
diese attraktive Sportstätte in Essen-Bergerhausen investieren - Schulklassen und Jugendgruppen aus und um Essen konnten
das Angebot der Halle trotzdem immer nutzen. Auch der aktuelle Deutsche Meister in der Halfpipe, Niclas Stephan aus
Gelsenkirchen, wurde hier groß und holte noch im letzten Jahr den Titel ins Ruhrgebiet.

Doch zu den Hintergründen: Nicht aus Geldmangel oder Insolvenz kam diese Katastrophe für den Skate-Sport zustande. Ein
Zufall und eine
Gerichtsverhandlung der Stadt Essen mit einem Abschleppunternehmer aus Velbert gaben den Anstoß zu diesem unglaublichen
Vorgang. So wurde der Abschleppunternehmer gerichtlich zum Nachweis einer Abstellmöglichkeit für abgeschleppte Autos in
Essen verpflichtet um weiter in Essen tätig sein zu können.
Kurzerhand wurde die kurzzeitig vakante Halle von dem Velberter gekauft und eine Weiternutzung in der bestehenden Form
als Skatehalle ist nicht gewünscht. Der Herr möchte die Halle demnach zum 01. 01. 2007 besenrein übergeben haben um dort
abgeschleppte Fahrzeuge unterzustellen.

Hierzu Frank Romeike von der Skate Association Germany e. V.:

Der Wert der Rampen und Anlagen in der Halle liegt schätzungsweise bei weit über 100.000 Euro. Die Sportgeräte sind
allerdings exakt auf diese Halle hin bemessen und bestehen aus einer geschweißten Stahlunterkonstruktion. Dies macht
einen Umzug in eine andere Halle quasi unmöglich und aus wirtschaftlicher Sicht sinnlos. Es gibt für uns keine
Alternative zum Erhalt der Halle in ihrer jetzigen Form. Es gibt kompetente Betreiber die die Halle in
Eigenverantwortung führen und finanzieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Interesse der Stadt Essen liegt
eine dermassen sinnlose Zerstörung von sozialen und kulturellen Werten zuzulassen. Zumal sich die Stadt ja um den Titel
"Kulturhauptstadt Europas" bewirbt... Für die betroffenen Jugendlichen und Sportler wäre die Schließung der
Skate-Factory ein Desaster und für das Ruhrgebiet und Essen ein herber Verlust.

Vor dem Hintergrund dass gerade dieser Sport, der junge Menschen anspricht die von klassischen Sportangeboten nicht
erreicht werden, die beste Gewalt- und Drogenprävention ist, fordere ich Politik, Verwaltung und Bürger Essens auf sich
für den Erhalt der Skatehalle einzusetzen!
Z. B. könnte die Stadt Essen dem Velberter Unternehmer eine alternative Lagermöglichkeit anbieten oder bei der Suche
nach einer solchen behilflich sein. Ausserdem gilt es den Herrn auch noch vom Sinn einer solchen Alternative zu
überzeugen.

Bitte unterstützen Sie uns bei dem Versuch diese Halle zu erhalten!

Eine Online-Petition finden Sie unter http://www.s-a-g.org/skate-factory


-----------------------------------------------------------------
Bitte veröffentlichen Sie diese Erkärung in Ihrem Medium und oder berichten Sie über diesen Vorgang.
Der Text kann ganz oder in Auszügen zitiert werden.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die:

Skate Association Germany e. V.
Hamburger Str. 8
48155 Münster

Tel. 0251 - 98 74 77 0

------------------------------------------------------------
ENDE Presseerklärung
------------------------------------------------------------



Rubrik: News & Reports - Berichte Nachrichten Contestergebnisse und Interessantes
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations