Rennes sur Roulettes 2006 Report
Rennes sur Roulettes 2006 - Halfpipe und Rail
Hier der Bericht den uns das Light-Team von seiner Reise nach Rennes zur Verfügung gestellt hat.

Anreise: (Bericht Light-Team)
"Rennes sur roulettes", was heißt das eigentlich? Rennes auf Rollen??? Tja, was soll man darunter verstehen? Keine Ahnung...,aber nach diesem Wochenende wissen wir was es heißt. Unser Trip nach Rennes (Frankreich) zu "Rennes sur Roulettes" kam auf einen Tipp von Kevin Marron zustande.
Nachdem alle Infos eingeholt waren und die Formalitäten geklärt waren, reiste das komplette Team samt Dolmetscherin (Jona) zu dem Riesenspektakel. Man bedenke, dieses Event gibt es schon seit 24 Jahren und dank einer hervorragenden Organisation und vieler, vieler ehrenamtlicher Mithelfer, genießt die Veranstaltung einen über die Grenzen hinaus reichenden Erfolg.
Man könnte es auch als "Klein Lausanne" bezeichnen, denn die Begeisterung der Zuschauer, wie auch die aller Akteure hat hier ein bisschen abgefärbt.
Freitag:
Nach einer kurzen Irrfahrt auf Grund einer falschen Weisung einer gewissen Frau... kamen wir nach ca. 12 Stunden in Rennes an. Ein- zweimal durchgefragt und wir standen an der Halle "Le Liberté". Erstmal die Toilette aufgesucht und dann das große Staunen: "Wo ist die Pipe???" Einige Arbeiter waren zwar dabei diverse Platten zusammen zu hämmern, auch lagen verschiedenste Eisengestelle herum, aber von einer Pipe war noch keine Spur. Auch hielt sich das Arbeitstempo in Grenzen... Mal sehen wie’s abends aussieht. Unseren zuständigen Mann fanden wir kurze Zeit später auch. Cédric, ein Mann von großer Statur, ausgestattet mit Walkie, Handy und was man sonst so als Organisator so benötigt. Eine kurze Vorstellung und abchecken des nächsten Treffpunkts. Danach beschlossen wir in die Stadt zu gehen um eine Kleinigkeit zu essen. Nach einer kleinen Runde Hackysack genossen wir bei Sonnenschein "Baguettes aux tomates et Mozarella". Und dann kribbelte es... in den Beinen. Wir schnappten uns unsere Skates und fuhren etwas durch die Stadt auf der Suche nach Grindmöglichkeiten. Nach verzweifelter Suche kehrten wir wieder zur "Liberté" zurück, wo uns unsere Betreuerin Martine erwartete und zum Hotel brachte. Check-in - kurz Füße hoch - und wieder zurück, Die Pipe nahm langsam etwas Gestallt an. Bis zum Essen vertrieben wir uns die Zeit mit der Beobachtung beim Aufbau der Pipe und einigen Hackysack- Runden. Immer wieder kritische Blicke zu den Arbeitern und auch Ansätze zur Mitarbeit konnte sich unser Gerry nicht verkneifen ;) Während des Abendessens erfuhren wir dann das wir am nächsten Tag keine komplette Pipe zur Verfügung haben werden, sondern dass es ein Loch in der Pipe geben wird...??? Ja, das kannten wir auch noch nicht, aber gut zu wissen... Gegen 24.30 waren dann alle in den Federn und tankten Kraft und klare Gedanken für den anstehenden Wettkampftag.


Rubrik: News & Reports - Berichte Nachrichten Contestergebnisse und Interessantes
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations