Der ULTIMATIVE Report zur YOU Messe 2008 
Die Wahrheit über die YOU Messe Skate Veranstaltung :)

Ohhhhhhh shit!!!! Was für eine Woche... Was für eine Competition ... 1000 & eine Geschichte...

Dann werde ich mal von ganz vorne anfangen (Wer keine Details lesen möchte, kann dann bei Samstag und Sonntag weiterlesen )


von der Arbeit gezeichnet... Felix
Montag:
Es war Nachmittag als das SAG Aufbau-Team geschlossen in der leeren Halle 25 Messe Berlin aufschlug. Im Schlepptau 2 LKWs à 40 Tonnen mit Halfpipe und Streetpark in lustige kleine Einzelteilen zerlegt, gestapelt und gepackt.

Geschwind wurde der, bei allen so beliebte, Gabelstapler angeworfen und beide LKW entladen. Da der Tag noch jung war und das Team frohen Mutes, ging man sofort und extrem spontan zum Aufbau über. Es galt die Zeit zu nutzen, denn immerhin waren für den Streetpark verschiedene Neuerwerbungen an Bord, die aufbautechnisch einige Herausforderungen versprachen und Maestro Gianni (der gelehrige Schüler von Master Magiera) übernahm zum ersten mal die Bauleitung der Halfpipe. Um ca 22.00 h entschlossen sich die Tapferen erst mal Feierabend zu machen und sich in der Ferienwohnung für den morgigen Großkampftag zu stärken! Etwas für die Augen gab es dann in besagter Ferienwohnung... diese war von der früheren Mieterin recht übel verziert und 'dekoriert' worden - als wir versuchten, ein Foto von diesen unglaublichen ästhetischen Ausfallserscheinungen zu machen, ging die Kamera kaputt... Oh Gott, war diese Bude kitschig und hässlich!
Dann schon lieber ab in ein dezent und stilvoll dekoriertes China-Restaurant um erst mal lecker zu Essen und dem Genuss isotonischer Getränke zu fröhnen.

Fröhlich klang der Abend dann, bei den scheppernden Klängen eines 10 Euro Kofferradios, aus.




don't trust in swedish furniture
 kurzer Spannungsverlust...
Dienstag:
Frisch wie der junge Morgentau fand sich der Trupp der Unbeugsamen um Schlag 8.00 h - einem Traumgeschehen gleich - in der selben Halle der Messe Berlin (es war die 25) wieder um das Unschaffbare zu tun und auch ein noch paar kleinere Wunder zu wirken!

Zentnerschweres bewegte sich wie von Geisterhand, Braunes wurde Blau, 6-kantiges zusammengefügt mit rundem usw. und etc. pp...

Aufgeteilt in zwei heldenhafte Bataillone wurde Vert & Street parallel aus dem betonierten Hallenboden gestampft und, man mag es kaum glauben, das gröbste war dann auch am Dienstag gegen 24.00 geschafft... Die Halfpipe stand und erste Bilder und Videos von den neuen Streetrampen konnten ins weltweite Datennetz eingespielt werden...

Im Lauf des Tages hatte das Schicksal wieder mal ein Einsehen und die retinoblastomogene Wohnung wurde gegen eine herrlich große Altbauwohnung in Kreuzberg getauscht. Also alle Mann... mitten in der Nacht die Klamotten aus der bunten Wohnung gerafft und nach Kreuzberg geschafft... alles in den dritten Stock geschlört und dann zum Abschluss des Tages eine kleine Feier angezettelt... Erschöpfte aber zufriedene Gesichter spiegeln sich in grünen Glasgefäßen.



Mittwoch:
Da ja am Vortag bereits das Gros der Arbeit geschafft wurde, existierte der durchaus verwegene Plan, sich im Lauf der Morgenstunden beharrlich am Kopfkissen festzuklammern und diese Haltung nicht aufzugeben bevor die Sonne den Zenit überschritten haben würde... Wie es leider manchmal mit verwegenen Plänen ist, wurde dieser leider von einem penetrant klingelnden Mobiltelefon und dem dazugehörigen Anrufer um 9.00h morgens BRUTAL durchkreuzt! Eine pflichtbewusste Person nahm den Anruf dann widerwillig entgegen und es entspann sich ein längeres Gespräch um die Anbringung von Werbemitteln an der Halfpipe (Sponsoren lässt man nicht warten...). So nach und nach krabbelten dann alle aus den Betten und eine erste Abteilung machte sich auf den Weg um sich den Anforderungen des Showbusiness zu stellen. Halfpipe wischen, Halfpipe abtapen & ausrichten (die muss im Wasser stehen), Streetpark abtapen, Übergänge herrichten, überall Banner aufhängen, sich mit Messeleuten treffen um die morgige Bauabnahme durchzusprechen... so ging der Mittwoch dahin...
Immerhin konnten sich unsere Protagonisten noch zu einem Besuch der örtlichen Skatehalle aufraffen... der Rest ist (schon wieder) zuwenig Schlaf und Verdauung einer sehr günstigen türkischen kulinarischen Spezialität die in großen Mengen konsumiert wurde.

Grindhouse Logo Artworx - skate berlin YOU 2008
 Artworx im Streetpark

Donnerstag:
Bauabnahme... wer schon mal einen Skatepark auf der Messe-Berlin aufgebaut hat, weiß was das bedeutet. Es gibt wohl keinen pingeligeren Ort für so eine Bauabnahme und da wir schon in den Jahren zuvor lustige Erfahrungen gemacht hatten waren natürlich alle gespannt wie die Flitzebogen. Allerdings waren wir in diesem Jahr noch besser vorbereitet als in den letzten Jahren. Soll heißen ausgerüstet mit Kubikmetern von bedrucktem Papier! Bauausführungsgenehmigung, Statikberechnungen, TÜV Prüfberichte, Baubuch und und und... So will es der Berliner TÜV-Beamte sehen und bitte so bekommt er es auch! Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten war die Bauabnahme dann auch ein Klacks!
Nach der Bauabnahme kreuzte dann auch noch der Paddy auf um uns ein schickes Grindhouse-Logo an den Wallride zu zaubern! Danke!
Unterdessen wurde der Park fleißig von ein paar Berliner Locals gerippt...(man hatte sich als Aufbauhelfer eingeschlichen). Vor allem die Ledgebox, die Altobelli-Curbbox und das Stefanelli-P-Rail hatten es den Jungs angetan. Alles wurde hintereinander gestellt um die ganze Anlage dann komplett durch zu grinden! Naja, so lange die Kinder spielen sind sie gesund und haben Spaß!

Der Rest des Tages wurde damit verbracht alternierend die verschiedenen Berliner Flughäfen anzufahren und illustere Gäste aus aller Herren Länder einzusammeln. Eine Nordische Truppe in Schönefeld, 9 Bulgaren (in Zahlen neun!!!) Bulgaren in Tegel... (auch aus allen Teilen Deutschlands kamen nach und nach Gäste an). Nachdem alle auf die 10 Ferienwohnungen verteilt und untergebracht waren kehrte langsam Ruhe ein. Der Abend endete mit einem kleinen Begrüßungsumtrunk und gemeinsamer Wiedersehensfreude.

Streetarea skate berlin YOU 2008
 Teile des Streetparks von oben

Freitag (1. Messetag - open practice)

Im Frühtau zu Kreuzberg... fallera! Alle Mann aus den Federn!!! Flott ins Auto um ab 9.00 Uhr auf der Messe zu sein. Gut 2 Stunden auf der Berliner Stadtautobahn im Stau verbracht - LKW lag quer über alle Spuren... um hab elf dann endlich auf der Messe und POWWWWW! Mit einem Schlag sind alle wach!

Eine ohrenbetäubende Geräuschkulisse aus verschiedenen Sorten Musik, Skatelärm, Stimmen und den kreischenden Minimotoren der ferngesteuerten Stuntautos...

An der Vertramp war schon Betrieb. Einige Amateure waren extra früh aufgeschlagen um die Zeit zu nutzen in der sich noch nicht 50 Fahrer um einen freien Spot schlagen... Das war auch eine Gute Idee denn im Lauf des Tages wurde es so voll, dass eine zweite Vertramp nicht schlecht gewesen wäre.
Auch im Streetpark ging schon einiges... Circa 40 Inlineskater machten den Park unsicher;) Der Wallride wurde von Dave Mutschall mit BS Royale 2 AO Fishbrain genommen - Die Funbox mit diversen Bios uns Spins belegt so dass dem Publikum einiges geboten wurde. Auch das neue Rail an der Box (das originale Skate-Factory Rail!!!) wurde nach Herzenslust bearbeitet (Schöne BS Savannahs von Paule Schnorr). Auch ein paar BMXer hatten sich eingefunden und ballerten über die neue SAG Funbox als ob es kein morgen gäbe. Der Berliner Sprosse hatte seinen Spaß daran Flairs in der 2 Meter Quarter zu machen. Die Gibbon-Slackline Leute hatten ihre Slackline gespannt (aus technischen Gründen leider etwas in der Ecke) und gaben ihr Bestes um das neue Sportgerät zu präsentieren.

Nach anfänglichem Murren wurde Dank dem heldenhaften Einsatz von Ronny & Andre sogar die Helmpflicht im Streetpark aktzeptiert... Danke Leute!!!

Im Laufe des Tages wurde es dann immer voller und vor allem an der Halfpipe zog das Level heftig an... Besonders in Sachen Grindworx gab es einiges zu sehen! Jo Zenk und Dave Mutschall lieferten da heftigste Spingrinds und Kombos ab. Aber auch das klassische Skaten war zu sehen. Mann fuhr sich auf die Rampe ein... z. B. mit derbe hohen getravelten AO McTwist (Importware aus Dänemark) oder üble Rocket-Flatspins à la Bulgarie auf der äußersten Platte der Rampe... Wer die Rampe kennt, weiß dass die Dame so ihre Eigenheiten hat, doch die meisten Fahrer genossen einfach das seltene internationale Happening und pushten sich gegenseitig an die Limits! Zwischendrinn kannte man sogar mal den Speaker Jojo Jacobi durch die Röhre snaken sehen, wobei er zeigte, dass er nicht nur verdammt guter Steet / Parkskater ist, sondern auch in der Vertramp sein Geschäft versteht. Mit viel Flow und Style cruiste der Mr. Winterclash durch die Blue Mama dass es eine Freude war zuzusehen.

Im Lauf des Freitags trudelten dann auch die restlichen Gäste ein...


 
Massen auf der Messe...

Samstag:
Offene Deutsche Meisterschaft Amateure und PRO Vert & RTS # 6
siehe den Bericht von Maik auf rolltogether.de

Nachdem tatsächlich, bis auf einen, alle erwarteten Fahrer, Judges, und auch sonst alle in Berlin angekommen waren, versprach der Tag einiges und mit kribbeln im Bauch und einer leichten Nervosität begab sich das SAG Orgateam (formaly known as Aufbauteam, Dekoteam and Mädchenfürallesteam) zum Ort des Geschehens und was dann abging war schon kaum noch feierlich...
Die Rampe hätte eigentlich wegen Überfüllung geschlossen werden müssen und in den Free-Practice-Zeiten galt ganz klar: wer nicht fährt kommt nicht dran! Trotzdem wurde da von einigen Herren ein Feuerwerk an heftigen Tricks rausgelassen! Mr. Sven Boekhorst ging mit üblen Kombos (z. B.top 360 top oder BSroyal 2 AO Makio 2 topsoul) zur Sache und zeigte sowohl von der Höhe als auch vom Niveau her, dass er keineswegs nur zum Feiern nach Berlin gekommen war (check edit). Während Kevin Lopez im Rocket Grab begann die Lampen an der Hallendecke zu putzen wurde das Coping von Johannes Zenk und anderen zerfräst.
Die Bulgaren, allen voran, Niki Najdenov & Pavel Mitrenga hatten ihren Spaß daran, eigentlich alle anderen mit ihren McTwist 900 und Mc1080's zu stoken und klar zu machen dass ihnen dabei keiner der Anwesenden das Wässerchen reichen kann. Ein kleiner Wermutstropfen war da, dass everybodys Darling Kyril Fireball Trajanov sich beim Training in Bulgarien verletzt hatte, denn Kiro hat im letzten Jahr sein Niveau nochmals enorm in die Höhe geschraubt und zudem auch noch extrem an Sicherheit und Style gewonnen. (EM Montana Edit)



 rts spielen SKATE RTS#6 Edit hier!

Der eigentliche Hammer aber war das Niveau, das sich so nach und nach unter den Amateuren breit gemacht hat! Erwartungsgemäß waren natürlich schöne Grinds zu sehen, aber auch im Spinbereich gab es was auf die Augen. Schöne 720s und hohe 360 und 540 über dem Coping machten klar, dass auch die Amateurcompetition einiges erwarten ließ!
Besonders erfreulich natürlich die Teilnahme von zwei Damen (Assia Zaharieva D/BG, Hristiana Musafchieva BG) die beide, im sonst männlich dominierten Starterfeld wirklich gut mitgehalten haben!
Klar, dass auf die Judges (René Hulgreen, Milan Schirowski, Bernhard Scheffold) kein leichter Job wartete. Da traditionell die SAG Amateur Competitions für alle offen sind war dann auch das Level breit gefächert. Vom blutigen Anfänger der mit viel Mut am Vortag seinen ersten Sitin gewagt hatte, über ein recht starkes Mittelfeld, bis zu einigen Fahrern die auch bei den Pros nicht den letzten Platz gemacht hätten war alles dabei! Den Run des Tages machte Nikolai Borisov (BG) mit hohen Airs und stylishen langen Grinds!
Der geneigte Leser mag sich an dieser Stelle, per VideoEdit von den Skills der Amateure überzeugen!

Kaum hatten die Amateure ihre Runs beendet, drängten auch schon wieder die Pros auf die Rampe um jeden freien Slot fürs Warmup zu nutzen. Nach einer leicht verlängerten Practice-Phase ging es dann auch schon richtig zur Sache! Die Rampe wurde aufs übelste gerockt und Jojo brachte als Speaker das zahlreich anwesende Berliner Publikum zum Kochen. Die Judges kamen mit den Notitzen kaum mit und nachdem die ersten Runs absolviert waren, zeicheten sich einige Überraschungen ab! So mancher, unter den Favoriten geführte Fahrer patzte, andere wie Felix Herklotz und Jan Mertens schienen an diesem Tag den Flow gepachtet zu haben und fuhren geradezu über sich hinaus! Die einzige feste Bank auf Deutscher Seite schien einmal mehr Richy Sedlar zu sein, der zwar nich ganz so stark fuhr wie im Vorjahr, aber trotzdem das Deutsche Feld mit seinen bekannten aber immer noch eindrucksvollen Back2Back Fähigkeiten dominierte.
Die zweiten Runs machten dann klar, dass sich diese Tendenz durchsetzen würde, Sven Boekhorst fuhr gewohnt sicher aber nicht so spektakulär wie im Practice. Vor allem seine Grindskills brachte er nicht in der von vielen erwarteten Weise. Immerhin Platz 2 für den Holländer! Richy Sedlar macht in der Gesamtwertung den 3. Platz, womit er auch locker seinen Deutsachen Meistertitel verteidigte! Überraschend Pavel Mitrenga (BG) der erheblich zugelegt hat und sich mit dem Belgier und Grindhouse Teamfahrer Kevin Lopez den 4. Platz teilt.
Die zwei größten Überraschungen waren aber wohl Jan Mertens, der sich an diesem Tag den Vizemeistertitel sicherte und natürlich Niki Najdenov (BG) der auf der EM in Montana/Bulgarien noch hinter Pavel Mitrenga auf dem 6. Platz gelandet war. An diesem Tag aber packte Niki seine gesamte Klasse in seine Runs und bewies, dass mit ihm immer zu rechnen ist. Verdient und unbestritten sicherte er sich den ersten Platz. Check den offiziellen XSK8 & DM Halfpipe & European Challenge PRO Edit

Nach der Competition wurde die Rampe dann wieder von denen besetzt die noch das Gefühl hatten nicht genug gefahren zu sein... Alle anderen machten es sich auf dem roten Teppich und den wenigen Sitzplätzen der Ridersarea gemütlich und nutzten die seltene Gelegenheit national und international Kontakte zu pflegen oder einfach zu abzuhängen und es soll sogar einige gegeben haben die ein kleines Schläfchen eingelegt haben um sich von den Strapazen zu erholen...

Nachdem für Abendgestaltung einige gewagte Pläne geschmiedet worden waren, löste sich dann langsam das Sprachengewirr auf und nach und nach machten sich die Grüppchen auf in ihre jeweilige Behausung.

Samstag abend nacht hier klicken um die ganze Wahrheit zu ent- oder verhüllen

 

Jojo Jakobi am Mikrofon
Jojo Jacobi MC - sein Bericht auf risemag

Sonntag
SAG European Vert Challenge 2008 RTS#6/2

Zwar fiel so manchem das Aufstehen schwer doch mit geradezu übermenschlicher Disziplin gelang es das SAG-Orgateam um 9.00 Uhr komplett an der Rampe zu haben und auch schon viele Fahrer waren zu früher Stunde erschienen um die noch halbwegs leere Rampe zu nutzen. Es wurde weidlich am Büffet genascht (DANKE MARINA!!!) und gemeinsam fieberte man auf die anstehende Siegerehrung vom Vortag und die anstehende European Vert Challenge 2008 hin.

Großes Hallo und Hurra aber auch bei einigen wenigen Enttäuschung gab es bei der Siegerehrung. Die von Grindhouse und Cottonclub-Berlin gesponsorten Preise wurden entsprechend der Platzierungen verteilt... wie es halt so ist...

Nach und nach trudelten die letzten Fahrer ein und um halb Zwei ging es dann leicht verspätet in die European Challenge die auf 15 Teilnehmer begrenzt war. Teilnahmeberechtigt waren alle Internationalen Pros - die Liste wurde bis 15 mit den besten deutschen Pros aufgefüllt und los ging es.
Eine wirklich hochkarätige Veranstaltung wurde da geboten und wer vermutet hatte, dass die Fahrer am Vortag ihre Energie verbraucht hätten, sah sich getäuscht. Kevin Lopez der Belgische Adler hatte die leichten konditionellen Schwächen vom Vortag überwunden und spulte sein Programm in atemberaubender Höhe ab und auch Sven Boekhorst zeigte, dass zwei Tage Wettkampf hintereinander für ihn kein Problem darstellen. Die eigentliche Überraschung war aber wiederum Made in Bulgaria und Pavel Mitrenga (der kurz zuvor noch in Friedrichshain gesichtet wurde) schob sich tatsächlich noch knapp vor Kevin Lopez auf den zweiten Platz! Mit Abstand der König des Tages war aber, wie schon am Vortag, der Sunnyboy aus Sofia, Nikolaj Najdenov! Mit unglaublicher Sicherheit und Höhe sowie einer Serie von Back 2 Back abgespulten Tricks die jeder für sich schon beeindrucken (Mc 7, Mc 9, Mc 10 etc.pp. ) machte er allen klar, dass er an diesem Wochenende nicht zu schlagen war!

Nach dem Contest schloss sich dann zeitnah die Siegerehrung an und, wenn es am schönsten ist soll man aufhören, die Veranstaltung ging ihrem Ende zu... alle waren bester Laune und man fand sich noch einmal zu einem Gruppenfoto zusammen ... Viele Umarmungen und Abschiede - Versprechen sich möglichst bald wiederzusehen. Drei Tage gemeinsamen Skatens und jede Menge Spaß! Eine wirklich tolle, freundschaftliche Atmosphäre - wie eine große Familie obwohl sich viele zum ersten mal getroffen haben!




Es geht ein DICKES DANKE an alle die da waren! Wir sehen uns im nächsten Jahr! Fahrer, Helfer, Verwandte, Freunde, Fotografen, Judges...


Gruppenbild Abschluss Deutsche Meisterschaft Halfpipe 2008 Berlin
Fast der komplette Haufen auf einem seltenen Foto...

 

Besonderer Dank geht an:
Grindhouse - Thorsten Rüffer für den Support und die Sachpreise
Powerslide - The Conference für die spontane Unterstützung!
Cottonclub-Berlin - die dafür gesorgt haben dass (fast) alle adäquat gekleidet waren ;)
Gibbon-Slackline - die trotz widriger Umstände ihre Lines gespannt haben
Die CITYBKK - schöner Sticker im Flat! Und Danke fürs Magazine mit verteilen an die netten Damen!
Die Rolltogether Jungs - für die schöne Session im Streetpark
KED - für die schicken Helme!
Riv NRW und DRIV für den Support
René Hulgreen - dessen Anwesenheit eine Ehre ist und viele motiviert!
Marco Jara - der das unmögliche möglich macht und überhaupt der beste ist!
Jojo Jacobi - MC und Support!!! DANKE!
Marina - für Catering und guten Zuspruch
Daniel Barkowski - wir lieben dich auch im Anzug!
Alex Hartmann - BMXer und Fotograf!

Die tapferen Recken des SAG-wirkönnenalles-Teams die z. T. schon Wochen vorher alles vorbereitet haben...
Unseren Freunden und Familien ohne deren Unterstützung und Verständnis diese Veranstaltung nicht möglich wäre!

Sollte sich jemand vergessen fühlen - sorry ich bin schon alt!



Rubrik: Startseite - Aktuelles und Wichtiges - Aggressive Inline
XSK8.de aggressive inline skate magazine - Freestyle Rolling Information, Termine, News, Spots, und Locations